Strict Standards: Non-static method serendipity_plugin_api::hook_event() should not be called statically in /www/htdocs/w00d8757/projekte/learnablenet/blog/include/functions_smarty.inc.php on line 496

Strict Standards: Non-static method serendipity_plugin_api::get_event_plugins() should not be called statically in /www/htdocs/w00d8757/projekte/learnablenet/blog/include/plugin_api.inc.php on line 991


Strict Standards: Non-static method serendipity_plugin_api::hook_event() should not be called statically in /www/htdocs/w00d8757/projekte/learnablenet/blog/include/functions_smarty.inc.php on line 496

Strict Standards: Non-static method serendipity_plugin_api::get_event_plugins() should not be called statically in /www/htdocs/w00d8757/projekte/learnablenet/blog/include/plugin_api.inc.php on line 991

BILD-Zeitung: "Die Ausländer sind schuld"

Freitag, 21. November 2008

... am PISA-Debakel - sagt die BILD-Zeitung ... und löst damit zu Recht eine Welle der Empörung aus. Die BILD rechnet vor, wie besser Deutschland im PISA-Vergleichstest dastehen würde, wenn man die Migrantenkinder ausgliedern herausrechnen würde.

Bei aller Bescheidenheit: Habt ihr jetzt vollkommen den Verstand verloren?

Kurzer Artikel dazu beim BILDblog: Hier klicken!
Artikel beim Lehrerfreund: Hier klicken!

"Manche Schüler sind nunmal dumm"

Mittwoch, 20. August 2008

Erschreckend, was ich gerade wieder bei den Kollegen von Schul-Kritik.de lesen durfte:
Hier klicken!

Hessen wirbt Lehrer ab

Sonntag, 10. August 2008

Große Wogen geschlagen hat die Werbeaktion des Bundeslandes Hessen, in dem ich ja auch meine Examensprüfungen in Kürze ablege: Unter dem Motto "Hauptrollen in Hessen zu vergeben" hat das Bundesland zum neuen Schuljahr Lehrer anderer Länder aktiv von ihren Arbeitsplätzen zu besseren Konditionen abgeworben.

Hier der Bericht des ZDF dazu:


Initiative gegen Lehrermangel in Hessen
Hochgeladen von bildung4ever

Leistungsdruck beginnt schon bei Grundschülern

Dienstag, 5. August 2008

Wie man heute bei RP-Online lesen kann, nimmt der Leistungsdruck mittlerweile bereits bei Grundschülern schon so zu, dass sich diese Schüler schon Nachhilfe nehmen müssen, um diesem Druck gerecht zu werden. Dabei spielen oft auch die Eltern eine große Rolle, die die Grundschule bereits als "Sprungbrett" für das Gymnasium und eine weitreichende, spätere Karriere sehen. Ich zitiere:

"Der kurioseste Fall von Leistungsdruck ist für sie jener Grundschüler, der am Tag seiner Einschulung ein T-Shirt mit der Aufschrift „Abitur 2019“ trug." (Quelle)

Die Frage ist: Wo soll das hinführen? Warum macht man seine Kinder bereits in diesem Alter schon so fertig? Was bringt es denn dem Kind, wenn es durch die Schule und Uni mit Bestnoten geprügelt gefördert wurde, und es anschließend mit Anfang 30 Burnout-Syndrom, Bluthochdruck und einen Herzinfarkt bekommt?

Da ich sowohl auf der Schwelle zum staatlichen Lehrer (Examensprüfungen stehen momentan an) stehe, aber auch schon jahrelang die Perspektive der Nachhilfeanbieter kenne, kann ich unter Umständen manche Nachhilfeanbieter verstehen, wenn sie sich aufgrund dieser Entwicklung freuen mögen. Zumindest sympathisiere ich an der Stelle mit denjenigen Nachhilfeanbietern, die den Schülern wirklich helfen und diese auf ihrem Weg unterstützen (nicht die, die einfach nur den Eltern das Geld aus der Tasche ziehen). Aber seien wir mal ganz ehrlich: Von einem rein menschlichen und sozialen Standpunkt kann es einfach nicht sein, dass Kinder im Alter von 6-10 Jahren schon einem derartigen Stress ausgesetzt sind, die unsereiner frühestens mit der Sekundarstufe II erlebt hat.

Sowohl Eltern als auch Lehrplanautoren (bzw. die zuständigen Schulämter und Bundesländer) sollten sich einmal Gedanken darüber machen!

Pannen bei Zentralabitur

Dienstag, 10. Juni 2008

Um ehrlich zu sein: Mathe war auch in meiner Schulzeit nicht mit besonders vielen positiven Assoziationen verbunden. Im Zuge des NRW-Zentralabiturs sind aber anscheinend die Klausuren für manche Schulen so schlecht ausgefallen, dass NRWs Schüler die Matheklausur am 17. Juni noch einmal schreiben können, wenn sie mit ihrer Note unzufrieden waren:

"Schüler hätten geklagt, dass sie allein eine von vier Klausurstunden dafür gebraucht hätten, die komplexen Aufgabenstellungen überhaupt zu überblicken. Und zwei der Aufgaben seien dann „nicht lösbar“ gewesen." (Quelle: Tagesspiegel)

Von der Kritikerseite kommen die nur logischen Reaktionen:

"Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fordert die Abschaffung des NRW-Zentralabiturs. Es sei „mit Zeitdruck und wenig Ressourcen“ eingeführt worden. Wenn ganze Leistungskurse in die Nachprüfungen müssten, sei „etwas gründlich schiefgelaufen“. (Quelle: Tagesspiegel)

Schulradar

Montag, 21. April 2008

Das neueste Kind aus der Schmiede von Spickmich.de (darüber wurde hier bereits berichtet) heißt Schulradar. Auf Basis der Bewertungen aus Spickmich sollen hier Deutschlands Schulen besonders für Eltern vergleichbar gemacht werden. Eines der obersten Ziele sei dabei, Eltern die Möglichkeit zu geben, in die Qualität der Schulen Einblick zu erhalten. Diesem Ziel gebührt zwar eine gewisse Ehre, dennoch gibt es ein Problem: Viele Eltern haben gar nicht die Möglichkeit, sich eine Schule auszusuchen! Dafür gibt es primär 3 Gründe:

  1. Entweder liegt dies daran, dass in ländlichen Umgebungen die Entfernungen zwischen der nächst besseren Schule einfach zu weit ist,
  2. dass Kinder Präferenzen im Freundeskreis abhängig von Ihrer Schulpräferenz machen
  3. und/oder dass sogar manche Schulen sich weigern, bei bereits hohen eigenen Schülerzahlen Schüler aufzunehmen, die in einer näheren Schule ebenso untergebracht werden könnten.

Finanziell oder sozial schlechter gestellte Eltern können sich Schulgeld der teils (oder ganz) privat getragenen Schulen, die im aktuellen Ranking die oberen Plätze markieren, ohnehin nicht leisten.

Und da gibt es da noch dieses Problem der Objektivität, mit der das Ranking von SchulRadar erstellt wird. Dies wird in Medien natürlich ständig hinterfragt. Aber: Uni-Rankings diverser Nachrichtenmagazine gibt es mindestens einmal im Jahr. Warum versucht man sich nicht einmal mit einem wissenschaftlich fundierten Schulranking?

Der Schultest zum Mitmachen

Dienstag, 8. April 2008

Probieren Sie doch auch mal den Schultest auf der Website der ARD (DasErste.de) aus.

"Jörg Pilawa schickt Prominente zurück auf die Schulbank. Im "Großen Schultest" wird sich zeigen: Was ist von damals hängen geblieben? Und vor allem: Wie schneiden die "Kleinen" ab? Denn in der Show spielt "Groß" gegen "Klein". Die Aufgaben kommen aus allen Fächern und sind Stoff der 6. Klasse."

Im ersten Durchgang bin ich mit Mühe und Not auf ein "befriedigend" gekommen - dafür habe ich teilweise aber auch ganz schön lang hin- und herüberlegen müssen. ;-)

Hier klicken zum Selberprobieren!

(gefunden beim Blog von http://blog.lernen-foerdern-ueben.de/, Bildquelle: DasErste.de)

Wissenschaft zum Anfassen

Donnerstag, 3. April 2008

Auf einem Kurztrip nach London in der letzten Woche habe ich an einem etwas typisch britisch ;-) verregneten Morgen das Science Museum südlich des Hyde Park in Kensington besucht. Wer als Lehrer plant, eine Klassenfahrt oder einen Schüleraustasch nach London zu unternehmen, sollte dieses (und auch das gegenüberliegende Victoria & Albert-Museum; beide mit kostenlosem Eintritt!) unbedingt auf dem Plan haben: Anschaulich wird dort Technik und Natur erklärt und vor allem auch - was vielen Museen ja sonst oft leider nicht gelingt - greifbar und in selbst durchführbaren Experimenten dargeboten.

Meiner Meinung nach auf jeden Fall einen Besuch wert!

Die offizielle Website des Museums: http://www.sciencemuseum.org.uk



Strict Standards: Non-static method serendipity_plugin_api::hook_event() should not be called statically in /www/htdocs/w00d8757/projekte/learnablenet/blog/include/functions_smarty.inc.php on line 496

Strict Standards: Non-static method serendipity_plugin_api::get_event_plugins() should not be called statically in /www/htdocs/w00d8757/projekte/learnablenet/blog/include/plugin_api.inc.php on line 991